fbpx

Familie zu gründen, Kinder zu haben und Beziehung zu leben im Alltag ist wunderschön — aber auch ganz schön herausfordernd. Denn es ist eine der tief greifendsten Veränderungen unseres Lebens sowohl für uns selbst als auch für die Beziehung.

Wenn ein Kind geboren wird, kann dies nach erster großen Anfangsfreude, manchmal einen tiefen Schlag in die Beziehung geben – häufig unbewusst und ungewollt können Verletzungen entstehen, Kommunikationsmissverständnisse und Enttäuschungen aufgrund von unterschiedlichen Erwartungen aneinander und einer Unsicherheit, die aus der neuen Situation mit dem Kind entsteht und aus der Unsicherheit, die das Paar noch selbst miteinander in der neuen Elternrolle entsteht.

Ein Zusammenspiel aus verschiedenen Herausforderungen, die das Elternpaar meistern muss. Neue Rollenfindung in die Elternrolle, auf der Suche, was das Baby mag, wie es gut schläft, was es für Vorlieben hat, Mangel an gemeinsamer Zeit als Paar können „frisch gebackene“ Elternpaare vor eine Krise setzen.

Oft befinden wir uns in einem Rad aus eigenen Handlungsmustern, die aus verschiedenen Dingen entspringen (wie z. B. aus der eigenen Kindheit und Erziehung, aus der Genetik, dem Unterbewusstsein) und die gerade dann zum Vorschein kommen, wenn die Eltern verschiedenen Belastungs- und Stressvollen Situationen ausgesetzt sind, z. B. bei erhöhten Schlafmangel, bei der Findung der neuen Vater- und Mutterrolle, der Findung von Vereinbarkeit zwischen Vollzeitjob und kleinen Kindern, und der Suche noch nach eigenen Rückzugsorten.

Beide Elternteile meinen es gut miteinander, dennoch kommt man immer wie in kleine Streitereien und Verhaltensmuster, die man eigentlich nicht so möchte – aber die zum Ausdruck kommen, wenn chronische Übermüdung, Überlastung und Überforderung, Stress und wenig Ruhe & Zeit für sich selbst bestehen.

Auch ein belasteter Anfangsstart durch Krankenhausaufenthalte, Erkrankung des Kindes oder der Mutter, oder Verletzungen bei Erwartungen nach der Geburt bei familiären Erwartungen (auch vonseiten der Großeltern) können Verletzungen in der Beziehung nach sich ziehen.

Systemisches Paar- und Familiencoaching bildet eine feste Basis für eine dauerhafte und wertschätzend, stabile Beziehung als Elternpaar, bringt euch Sicherheit & Stabilität im Mindsetting, in der Kommunikation miteinander, im Sehen, das was der andere für sich und die Familie bereits tut, und eröffnet ganz neue Perspektiven und Sichtweisen aufeinander, die Konflikte und Verletzungen auflösen, neue Kommunikationswege erarbeitet und euch darin unterstützt einen „gemeinsamen“ Weg im Alltag zu finden!

Willst du mit deinem Partner an einem Strang ziehen, sowohl in der Elternbeziehung als auch als Paar? Wollt ihr lernen euch gegenseitig im Alltag, als Team zu ergänzen, zu spüren und zu erleben? Wollt ihr eine klare und wertschätzende Kommunikation erlernen, die auch in allen noch so stressvollen Zeiten wirkt? Und wollt ihr gemeinsam in einem Boot sitzen, um einerseits genügend Raum für euch selbst, füreinander und für eure Kinder zu kreieren und gleichzeitig bedingungslos zu lieben? Und dürfen damit Streitereien, Stress oder Anspannung in der Beziehung Schnee von gestern sein, und das, was ihr euch bewusst wünscht und wofür ihr euch entscheidet eine harmonische und sich ständig weiterentwickelnde, unterstützende Paarbeziehung sein und das mit Baby und Kleinkind?

Du hast noch Fragen bzw. Interesse an einem systemischen Einzel-, Paar- und Familiencoaching? Dann schreibe mir eine E-Mail mit euren Familienmitgliedern, euren größten Herausforderungen und Wünschen miteinander!